velodromo treviso



VELODROMO TREVISO

ENTWURF EINER BAHNRADHALLE IN DER PROVINZ TREVISO

BETREUER: STEFAN PETERS, ANDREAS TRUMMER, EVA PIRKER, CHRISTOPH BRESER

„Früher, in den Anfängen der Radsportzeit, waren Bahnrennen Publikumsmagneten. Jede bessere Stadt hatte eine Bahn, wenn nicht zwei. Auch in der Zwischenkriegszeit wurde noch viel auf der Bahn gefahren, auch und vor allem um Geld. Die Bahn war ebenso wichtig wie die Straße - wenn nicht wichtiger. Heute besteht dagegen die permanente Gefahr, dass Velodroms völlig aus der öffentlichen Wahrnehmung verschwinden. Aktuell hat Österreich zwei Fahrer, die bei internationalen Veranstaltungen auftreten. Die Szene ist überschaubar, seit einigen Jahren gibt es aber wieder Versuche der Reanimierung.“
In: Othmar Pruckner. Die Bahnradprofis vom Ferry Dusika Stadions.
 
BESCHREIBUNG

Sport bewegt uns mit all seinen Facetten. Wettkampf fordert uns heraus und zieht Sportler wie Fans in seinen Bann. Kein Wunder, dass Sportbauten in der Architektur einen speziellen Stellenwert erlangt haben. Die Inspiration ist vielfältig, die Entwürfe und das Engineering werden zur Kulisse und auch zum Teil von Großveranstaltungen und in vielen Fällen Ikonen der Architektur. Italien und Radsport sind untrennbar miteinander verbunden und die Begeisterung für das Bahnradfahren ist hoch. Kraft, Geschwindigkeit und extreme Kurvenlagen dank extremer Geometrie sind Attribute, die dieser Sportart zugeschrieben werden können.
Das Studio für Tragwerksentwurf im WS 2016/2017 widmet sich dem Entwurf und der Detailierung einer Bahnradhalle, eines Velodroms. Aktualität erfährt das Projekt durch den Bauplatz in der Provinz Treviso. Eine Exkursion zur Wiener Radsporthalle mit der Möglichkeit selbst diesen Sport zu erproben und einer Exkursion nach Oberitalien inkl. eines Workshops in Mailand führen uns tief in den Sportstättenentwurf.
Nach Recherchen und generellen Entwürfen wird der Fokus des Studios auf der Entwicklung, Überprüfung und Detailierung des Dachtragwerks liegen.


 
BAUPLATZ UND AUFGABENSTELLUNG
Konzipieren und entwerfen Sie ein Velodrom.

In der norditalienischen Provinz Treviso soll nördlich der gleichnamigen Stadt  in Spresiano die Sportanlage Le Bandie um ein Velodrom ergänzt werden. Das Projekt wurde etliche Jahre diskutiert, im April dieses Jahres wurde jedoch endgültig der Beschluss gefasst, das Velodrom zu bauen und die Finanzierung sichergestellt. Damit soll eine neue Einrichtung für die Federazione Ciclistica Italiana geschaffen werden.

In der Sportstätte der Kategorie 1B sollen auch internationale Wettkämpfe ausgetragen werden können. Die Bahnlänge ist daher mit 250m und die Bahnbreite 7m definiert. Die Halle soll 5000 Sitzplätze aufweisen.

Pool Engineering hat bereits einen Vorschlag für die Entwurfsaufgabe entwickelt. Aktuell werden noch alternative Designs von anderen Firmen angeboten.
 
EXKURSIONEN
MO, 10.10.2016| FERRY DUSIKA STADION WIEN
MO, 17.10.2016 – MI 19.10.2016| BAUPLATZ TREVISO | WORKSHOP MILANO UND GASTKRITIK | VELODROMO MONTICHIARI
 
BEGLEITENDES WAHLFACH
 
TERMINE

LINKS