Donau - Schwimm - Insel



Die entwickelte Schwimminsel aus Beton stellt eine innovative Bauweise dar, die in dieser Form zum ersten Mal ausgeführt wurde und erst durch Kombination erprobter Methoden mit neuen Entwicklungen möglich wurde. Sie demonstriert eindrucksvoll die Potentiale von dünnen, kohlefaserbewehrten Betonschichten und lässt in Verbindung mit der Schaumkernbauweise vielfältige Möglichkeiten der Formgebung mit überschaubaren Kosten, geringem Konstruktionsgewicht und hohem Widerstand gegenüber mechanischen Einwirkungen zu.
Hinsichtlich der Abmessungen dürfte die ausgeführte Insel die wirtschaftliche und praktisch herstellbare Grenze darstellen, weshalb größere Flächen nur durch Koppelung mehrerer Inseln möglich sind. Interessant scheint die entwickelte Bauweise nicht nur für Schwimmkörper, sondern auch höher belastete Tragkonstruktionen zu sein. Die Verwendung ultrahochfester in noch dünneren Schichtdicken und Kurzfaserbewehrung könnte einen weiteren Beitrag in dieser Richtung liefern.
 
Die Insel ist ein Prototyp, der durch periodische Untersuchungen wichtige Aufschlüsse über die Dauerhaftigkeit, Rissesicherheit und Benutzerfreundlichkeit der Bauweise liefern soll, da insbesondere die Auswirkungen klimatischer Beanspruchungen wie Sonneneinstrahlung bei gleichzeitiger Wasserabkühlung, Frost oder Eisbildung trotz gewissenhafter Planung schwer vorhergesagt werden können. Auch die Beurteilung der Wasseraufnahme und Sättigungsfeuchte kann erst durch Probenuntersuchung nach einem ausreichenden Zeitraum verlässlich festgestellt werden.
Der experimentelle Charakters des Bauwerks verlangte von Bauherr, Planern und beteiligten Firmen viel Einsatz und Geduld ab, aber nach einem Entwicklungszeitraum von fast zwei Jahren mit umfangreichen Voruntersuchungen konnte die Schwimminsel im Dezember 2013 fertiggestellt und zu Wasser gelassen werden. Das primäre Ziel der Schwimminsel ist jedoch der angenehme und lustvolle Gebrauch für die Badegäste der Neuen Donau und stellt die wahre Prüfung im kommenden Sommer dar.





Bildergalerie>>


Entwicklungsprozess

Entwicklung einer frei geformten Schwimminsel aus textilbewehrtem Beton [PDF]
[Quelle: Bauingenieur, Band 89, März 2014] www.bauingenieur.de

 
Modellversuch
                                                                                     
Aufbereitung der 3D Datei für Austrotherm

Zuschnitte [XPS]

 
Versuch-Spritzbeton
 
einglätten des Geleges im Beton
Einheben des Stahlskelettes
 
Stahlskelett im XPS-Körper
 
Verklebung Stahlskelett mit XPS-Körper und ausschäumen der Hohlräume

 
Betonierarbeiten
 
 
Einschwimmen des Baukörpers zum vorgesehenen Standort