Master Studio

MASTER STUDIO

Das Entwerfen im Masterstudium findet in der inhaltlich-räumlichen Organisationsform eines Studios statt, in denen praxisnah konzentriertes Arbeiten im engen gedanklichen Austausch mit anderen möglich ist.
Die Aufgabenstellung der Studios reicht vom Maßstab der urbanen Landschaft, der gewachsenen Kulturlandschaft, der Region und der Stadt über einzelne Gebäudetypen bis hin zum Detail von Konstruktion, Darstellung und Raum. Integral gedachte Entwürfe für Gegenstände und Räume werden mit Positionierungen im stattfindenden gesellschaftlichen Wandelungsprozess, d.h. mit Gestaltungsvorschlägen für die Veränderung in der Zeit verbunden. Die integrierende Entwurfslehre beinhaltet daher die Wahrnehmung und Reflektion der interdisziplinären Grundlagen und Zusammenhänge des erweiterten Spektrums der Architektur. Die Vermittlung eines integrativen Verständnisses zukunftsorientierter Themen und Aufgabenstellungen baut inhaltlich wie gestalterisch auf den erworbenen Grundlagen des Bachelorstudiums auf. Die integrative Lehre mit transdisziplinärem Charakter eröffnet den StudentInnen einen zukunftsorientierten Handlungsraum für die Praxis und Theorie im erweiterten Feld der Architektur.
Die Kombination von Projektarbeit und inhaltlich dazu passenden Wahlfächern ermöglicht den Einzelnen im Rahmen des Studiums hierbei individuell eine besondere fachliche Vertiefung.

Nach erfolgreicher Absolvierung der Lehrveranstaltung sind die Studierenden fähig eine kritische, integrierende Position zum übergreifenden Beziehungsfeld einer Entwurfsaufgabe einzunehmen.
Sie haben den Zusammenhang von architektonischen Entscheidungen in verschiedenen Maßstäben (städtebaulich bis Ausführungsdetails) erfahren und anwenden gelernt.
Mit erfolgreichem Abschluss der Lehrveranstaltung verfügen StudentInnen dann über ein unmittelbar operationalisierbares Wissen über ökonomische und organisatorische Prozesse des Bauablaufes und der Projektplanung. Die StudentInnen zeichnen sich dann durch ein entwickeltes Sensorium für sozial-räumliche Qualitäten, gestalterische Potentiale, für kollektiv erworbene baukulturelle Werte und existentielle natürliche Ressourcen aus. Sie überblicken alle technischen Aspekte ihrer entwerferischen Arbeit und wissen auf hohem Niveau über Technologie, Materialeigenschaften, statische Verhältnisse, Ökologie und energetische Aspekte des Bauens bescheid.

 

Lehrveranstaltung im TUGonline